Eine „Dankeschön“ an die Spender

Das aktuelle „Dankeschön“ der Krakauer und ein kleines Zoll-Update

Neues gibt es auch von den Zollformalitäten. Ich hatte ja im letzten Beitrag geschrieben, dass ich überlege, das Material über Moldawien nach Odessa zu transportieren.
Leider kann da niemand Auskunft geben: Die zuständigen Zöllner in Moldau können kein Englisch oder haben was anderes zu tun. Die deutsche Botschaft in Chișinău antwortet immerhin, dass sie das auch nicht weiß und ich mich doch an die zuständigen Zöllner in Moldau wenden solle. Und ich wohl nicht um ein TIR-Carnet herumkäme.
Weder ukrainische noch moldawische Botschaft in Deutschland antworten auf Anfragen. Naja, die haben sicher auch wirklich was anderes zu tun…

Also bin ich zu unserem Zollamt gezuckelt und habe die befragt. Sie sind sehr nett und bemüht, wissen aber letztlich nicht, ob Moldau wohl zur EU gehört. Geschweige denn, welche Papiere ich für den Transit brauche.
Das TIR-Carnet kommt jedenfalls nicht in Frage. Dafür muss das Fahrzeug anhand der Vorschriften im „Leitfaden zollsichere Herrichtung von Kastenwagen“ entsprechend umgebaut werden. Aber immerhin weiß ich jetzt, dass ich online eine elektronische Ausfuhranmeldung machen kann. Wozu das gut sein soll, ist mir allerdings verborgen geblieben.

Also mache ich mich wieder auf den Weg. Und siehe da, auf dem Parkplatz des Zolls steht ein ukrainischer Fiat Ducato mit Parkkralle am Hinterrad und einem gelangweiltem Ukrainer in der Fahrerkabine. Ich klopfe an und er kann tatsächlich ein bisschen deutsch.
Er rät mir, ruhig durch die Ukraine selbst zu fahren. Treibstoff kann zwar stellenweise ein Problem sein, aber mit einer ukrainischen Tankkarte würde das schon gehen.

Ähnliches bekomme ich von einem deutschen Tierschützer gesagt, der regelmäßig bis Kiew fährt: Viel Sprit mitnehmen, irgendwie geht das dann schon. Und wegen der Papiere und sonstiger Scherereien am besten nicht über Moldawien fahren.

Also versuche ich, eine Tankkarte von okko zu organisieren und schaue weiter nach einem Transporter. Vielleicht schaue ich mir am Freitag wieder einen an, der steht aber in Hamburg. Aber schließlich will auch ich mal das 9-Euro-Ticket nutzen 😉

Leider naht mein Urlaub aber schneller, als es hier vorwärts geht. Schließlich ist noch nicht mal ein Spendenaufruf gestartet, geschweige denn Material eingesammelt. Vielleicht nutze ich einfach den Urlaub zum Sammeln und mache die Tour dann erst im Frühherbst.

Ich melde mich wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.